Low Carb – you better don´t start

Veröffentlicht von

Kohlenhydrate werden allgemein als Dickmacher verbannt und in vielen Diäten oder Trainingsprogrammen ist immer noch die Meinung vertreten, dass man Kohlenhydrate am besten meiden sollte, das Wort „Low-Carb“ ist dabei in aller Munde.

Doch wissen Sie eigentlich wofür unser Körper Kohlenhydrate braucht?

Das Gehirn ist fast ausschließlich auf Kohlenhydrate angewiesen, um genau zu sein auf Glucose (Traubenzucker). Das Gehirn muss ständig mit Glucose versorgt werden und dies kann nur durch einen Mindest-Glucosegehalt im Blut gewährleistet werden. Pro Tag verbraucht das Gehirn ca. 120g Kohlenhydrate.

Das bedeutet, dass ein gewisser Zuckerspiegel im Blut unbedingt notwendig ist! Unser Körper hat die Fähigkeit, auch ohne Kohlenhydrate die Glucose für das Gehirn über Fett und Eiweiß zur Verfügung zu stellen. Und genau darauf bauen „Low-Carb-Theorien“ auf. Jedoch wird in der ersten Phase der Hungerperiode zum größten Teil auf die Eiweißreserven zurückgegriffen – sprich Muskelmasse wird für den Mindestbedarf an Glucose zur Verfügung gestellt. (daher auch der „sichtbare Erfolg“ auf der Waage)

Der Verlust von Muskelmasse ist jedoch das schlechteste was einem passieren kann, sowohl beim Abnehmen als auch für sportliche Leistungen!

Auch mit Low-Carb-Diäten wird man auf Grund von Muskelmasseverlust früher oder später dem typischen Jojo-Effekt erliegen! Und genau deswegen sollte eine Gewichtsreduktion immer nur über eine ausgewogene und gesunde Ernährung – wie es anerkannte Ernährungsgesellschaften empfehlen – erfolgen. Gerne unterstütze ich Sie in diesem Vorhaben!

(Vgl. Biesalski, Grimm, Nowitzki-Grimm – Taschenatlas Ernährung, Thieme Verlag, S.40)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*